Rezept aus der Biokiste: Hokkaido-Kürbis

Kürbis gehört zum Herbst wie die ersten bunten Blätter – kein Wunder also, dass sich in der Biokiste auch ein Hokkaido-Kürbis fand. Ein Standardrezept, mit dem man den Hokkaido einfach und lecker verarbeiten kann, ist für mich Kürbissuppe

Ihr braucht (für 3-4 Portionen): 

1/2 Hokkaido-Kürbis

4-6 mittelgroße Karotten

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Gemüsebrühe

Olivenöl

Salz

Pfeffer

Currypulver

Pürierstab

So geht’s: 

  1. Schneidet das Gemüse klein. Das Tolle am Hokkaido-Kürbis ist, dass man die Schale problemlos mitessen kann. Die Kerne könnt ihr mit einem Löffel herausschaben.
  2. Bratet die Zwiebel und den Knoblauch in ein wenig Olivenöl an.
  3. Gebt den Kürbis und die Karotten dazu.
  4. Füllt den Topf mit Gemüsebrühe auf, bis alle Zutaten gut bedeckt sind und lasst das Ganze ca. 15 bis 20 Minuten köcheln. Wenn gewünscht, gebt ein bisschen Currypulver dazu.
  5. Abschmecken mit Salz und Pfeffer.
  6. Lasst die Suppe ein klein wenig abkühlen und püriert sie dann.
  7. Ab auf die Teller – verfeinern könnt ihr eure Mahlzeit mit ein wenig Schmand oder – so machen es die Italiener – ein wenig geriebenem Parmesan.

Zusatztipps: Ihr könnt in der Suppe die Zutaten auch wahlweise variieren – jenachdem, was ihr gerade so im Haus habt. Statt der Karotten schmecken auch Kartoffeln wunderbar. Genauso könnt ihr natürlich sowohl Karotten als auch Kartoffeln verwenden oder einfach einen ganzen Kürbis.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s