DIY für Anfänger: Filznudeln für den Kaufladen

Farfalle_1Mittlerweile gibt es in meinem Freundes- und Bekanntenkreis einige Kinder, die natürlich auch alle Jahre wieder Geburtstag haben. Ich liebe es, das Leuchten in den Augen der Kinder zu sehen, wenn sie ihre Geschenke auspacken. Verschenkt ihr auch so gerne Spielsachen, die von Herzen kommen? Seid ihr auf der Suche nach einer Kleinigkeit für Kinder, die eine Kinderküche oder einen Kaufladen haben? Dann solltet ihr diese Nudeln aus Filz ausprobieren.

„DIY für Anfänger: Filznudeln für den Kaufladen“ weiterlesen

DIY: Gaumenfreuden zum Verschenken…

…oder selber Futtern: Apfel-Chili-Chutney

imag0898_1.jpgEtwas Leckeres, das man während der Weihnachtsfeiertage auf den Tisch stellen oder für einen besonderen Moment aufheben kann, ist eine gleichermaßen praktische und liebevolle Weihnachtsgeste – insbesondere, wenn ihr die Leckerei selbst zubereitet habt.

Dieses Apfel-Chili-Chutney ist ganz einfach herzustellen und zergeht mit einem süß-scharfen und natürlich – wie sich das für ein Chutney so gehört – fruchtigen Geschmack auf der Zunge. Es lässt sich wunderbar mit Fleisch kombinieren, aber auch zu frischem Brot, Reis oder anderen Beilagen vernaschen.

Und so geht’s:

„DIY: Gaumenfreuden zum Verschenken…“ weiterlesen

DIY: Einmachglas-Lampe

LampeEntdeckt habe ich die coolen Lampen in Form bzw. aus Einmachgläsern ursprünglich in Halles Kult-Waffelladen „bewaffel dich“, bei denen die Lampen mehr als Deko denn als Beleuchtung in den Fenstern hängen. Seitdem schwirrte mir die Idee im Kopf herum – und vor eine Weile habe ich sie, mit tatkräftiger Hilfe und dank der Hobby-Werkstatt meines Opas, endlich in die Tat umgesetzt (die dabei gemachten Fotos sind leider abhanden gekommen, ihr müsst mit einem Ergebnisfoto leben…) „DIY: Einmachglas-Lampe“ weiterlesen

Auf die Plätze fertig, ausmisten! – Wohin mit euren alten Sachen?!

Tipps zum Recyceln, Upcyceln, Flohmarkten, Spenden….

Wer sich immer mal wieder unserem allseits verbreiteten Materialismus stellt und sich vor Augen führt, wie viel Kleidung, Unterlagen, Geschenke oder auch einfach nur Kram wir innerhalb kurzer Zeit ansammeln, kommt vielleicht auch öfter mal auf die Idee, auszumisten und sich all dessen zu entledigen, was man nicht mehr braucht und womöglich ohnehin nie gebraucht oder gemocht hat.

So ein Ausmist-Marathon kann nicht nur bitter nötig werden, weil man beispielsweise in eine kleinere Wohnung zieht, er wirkt auch – finde ich – regelrecht befreiend. So automatisch wir auch alle möglichen Waren und Produkte ansammeln, so sehr entlastet uns auch weniger Besitz, weniger Kram um uns herum, der uns einengt und irgendwie unbeweglich macht. Hinzu kommt noch das Thema des besagten, fast schon krankhaften Materialismus – eine passende Inspiration zur Materie bietet der Kommentar von Assya Barette über die Herausforderung, 200 Tage nichts neues zu kaufen.

Aber wohin dann mit all dem Ausgemisteten?

Wegschmeißen ist schließlich – in vielen Fällen – keine Option und wäre eine reine Bestätigung der so oft beklagten Interessenlosigkeit vieler Menschen an unserer Erde, ihrer Bevölkerung und der gemeinsamen Zukunft. Möglichkeiten habt ihr allerdings genug. Wir wollen euch hier einige Ideen vorstellen, inklusive einiger (noch) weniger lokaler Tipps in Halle (Saale) und Bielefeld, sodass ihr sofort alle Optionen vor der Nase habt.

„Auf die Plätze fertig, ausmisten! – Wohin mit euren alten Sachen?!“ weiterlesen

DIY: Moosgummi-Stempel

Stempeln ist wohl eine der schnellsten und effektivsten Wege, einfarbige Flächen zu verschönern. Schon als Kind haben wir doch schließlich alles vollgestempelt, was wir in die FInger bekamen.Stempel_3

Irgendwann haben wir dann die Stempel in eine Kiste gepackt und sie vergessen. Aber warum eigentlich? Stempeln kann wirklich jeder! Dafür müsst ihr nicht nähen, stricken oder häkeln können.

Natürlich könnt ihr überall Stempel bekommen und anfertigen lassen, aber günstiger ist es, wenn ihr sie selbst herstellt. Das geht einach und kostet fast nichts.

„DIY: Moosgummi-Stempel“ weiterlesen

DIY Upcycling: Die Buch-Box

wpid-imag0114DIY kennt ja nun mittlerweile wirklich jeder – Upcycling vielleicht noch nicht unbedingt: im Gegensatz zum Recycling wird nicht etwas zerstört, um daraus etwas Neues zu erstellen. Stattdessen funktioniert man etwas Gebrauchtes so um, dass es einen neuen Sinn erhält. Beispiel: alte Bücher. Ein Buch, das man schon gelesen hat, das auch kein anderer mehr lesen will, vielleicht weil es einfach inaktuell geworden ist – das kann man eigentlich nur wegschmeißen. Aber wäre ja schade drum – auch weil die Herstellung von Papier unsere Umwelt ganz schön viel kostet.

Die gute Nachricht: hier kommt eine Idee, wie ihr aus euren alten Wälzern im Keller einen neuen Gegenstand bastelt anstatt sie verstauben zu lassen oder wegzuschmeißen.

wpid-imag0120.jpg

„DIY Upcycling: Die Buch-Box“ weiterlesen

DIY: Stoff bedrucken

Nähen ist eines meiner liebsten Hobbies. Wenn ich richtig viel Zeit habe (was leider viel zu selten vorkommt), setze ich mich so gerne an meine Nähmaschine und lasse Stoff und Gedanken freien Lauf.

Stoff kaufen mag ich allerdings gar nicht gerne. Auf was man nicht alles achten muss: Qualität, Preis, Muster, Farbe. Und alles zusammen in einem Stück Stoff zu finden, ist beinahe unmöglich. Besonders bei Farben bin ich wählerisch. Mintgrün mit einem Stich ins Maigrün. Himmelblau, kein Babyblau. Ohje…Und Muster dürfen nicht zu kitschig sein, nicht zu überladen und nicht zu bääääm.

Probleme über Probleme. Stoff_Pfoten

Aber: selbst ist die Frau! Deshalb habe ich einen Versuch gewagt, Stoff nach meinen Vorstellungen zu bedrucken. Wie ich das gemacht habe, zeige ich euch Schritt für Schritt hier. „DIY: Stoff bedrucken“ weiterlesen